Apples Update/Upgrade-Politik

Die kürzlich veröffentlichte Version 4 von Safari schließt Unmengen an Sicherheitslücken, die in Safari 3.2.1 wahrscheinlich nach wie vor vorhanden sind. Gestern wurde nun auch die neue Version 3.0 des Betriebssystems für iPod Touch und iPhone veröffentlicht, und auch diese Aktualisierung schließt mehrere Sicherheitslücken, die in der Version 2.2.1 offensichtlich niemals beseitigt werden. Dass es mit den Sicherheits-Aktualisierungen für Mac OS X allein nicht getan ist, stellte ich ja schon vor einiger Zeit fest. Jedoch ist diese neuerliche Update/Upgrade-Politik noch bedenklicher – Updates, welche Sicherheitslücken beseitigen, gibt es nach Veröffentlichung einer neuen Programmversion nicht mehr, man wird sozusagen zum Upgrade „gezwungen“ oder surft mit einem potentiell gefährdeten System. Angesichts dieser aktuellen Situation wird der Wunsch nach einer Mac OS X Version von Secunias Personal Software Inspector konkreter… Aktualisierung: Laut PocketGamer wird die Firmware 3.1.3 für den iPod Touch neuerdings kostenfrei angeboten. Somit sind dann zwar endlich die Sicherheitslücken kostenfrei geschlossen, allerdings auch diejenigen, die bisher einen Jailbreak ermöglichten – Honi soit qui mal y pense… 😉